CAAD. Scenery

VIEL

Die vielen Worte. Zwitschernd, flötend, singend, quasselnd, unkend, ausrufend, erzählen, entspanndend, beruhigend, vortragend, selbstredend, blödelnd, blökend, anleitend, belehrend, zusammenfassend, beschreibend, flüsternd, liebkosend, räteselnd, vorsichtig, fragend, suchend, neugierig, zweifelnd, diskutierend, freudig, erregt, bestimmt, befehlend, aufbrausend, distanzierend, abwehrend, drohend, vernichtend. Die Reden, Epen, Poeme, Aphorismen, Sammlungen, Anleitungen, Verfassungen, Enzyklopädien, Erzählungen, Dramen, Geschichten. Die kleinen Worte, die grossen Worte, die mächtigen Begriffe. Die Elemente, die Figuren, die Logiken, die Zahlen, das Zählen, das Abzählen, das Erzählen, das Potenzieren, das Integrieren, das Differenzieren. Das kunstvolle Reiten auf der Null. Das Zähmen des Unendlichen. Das Handwerk, die Werkzeuge, das Rechnen, das Schreiben, die Maschinen. Unsere Körper, die Häuser, die Städte, die Bücher, die Maschinen, die Infrastrukturen, die Netzwerke, die Medien. Das Wasser, die Erde, die Pflanzen, die Früchte, die Äcker, die Früchte, das Meer, das Orndnen, das Pflegen, das Ernten, der Hunger, das Haushalten, das Feiern, das Essen, das Trinken, das Schlafen. Die Bewegungen, die Vorstellungen, die Träume, die Pläne, die Konstruktionen, das Tuen, das Begreifen, die Absprachen, die Ordnungen, die Rätsel, die Zusammentreffen, die Entspannung, das Sichern, der Schutz. Wir wissen so viel. Wir können so viel. Wir haben so viel. Wir haben so viel erlebt. Wir sind so viele.