Modellstadt

Kursinhalt

Utopien sind Wunschvorstellungen die zwar denkbar, aber im allgemeinen als nicht realisierbar, als unausführbaren Plan betrachtet werden. Im Kurs möchten wir utopische Stadt-Visionen untersuchen, neue schaffen, ihre Grammatik  decodieren und sie am digitalen Modell verwirklichen. Wir werden mit der Programmierumgebung Processing arbeiten, Programmierkenntnisse sind von Vorteil aber keine Vorraussetzung.

Kursleitung

Benjamin Dillenburger, Michael Hansmeyer und Hua Hoa

Termine

Einführungsveranstaltung Montag,  21.02. um 13h im HPZ, später wöchentlich montags um 13h im HPZ

jeweils Montags 12:45 -14:30 Uhr, HPZ, Geschoss F Lageplan

21.02. Projekt Einführung/ Aufgabenstellung Aufgabe 1
28.02. Einführung Processing
7.03. Abgabe Aufgabe 1 / Processing
14.3 Besprechung Aufgabe 2

Aufgaben

1. Aufgabe: Decodierung Analyse einer Modellstadt hinsichtlich Motivation des Autors, der formalen Grammatik und der Organisationsprinzipien.

2. Aufgabe: Eigener Ansatz Stadtname und Motto Verfassen eines eigenen Stadtcodes.

3. Aufgabe: Programmierung parametrisches Fenster
Die Aufgabe für die nächste Woche ist ein parametrisches Fenster zu programmieren, und in das Polis-Framework einzubauen. Wir erwarten pro Teilnehmer je ein eigenes Fenster! Das Ergebnis stellt jeder dann am nächsten Montag, 04.04 am Anfang des Kurses kurz vor.